Qualitätssiegelprozess

Aufbauend auf bestehende Qualitätsauszeichnungen, wie die Sterne Klassifizierung für Beherbergungsbetriebe, die Blumen Kategorisierung nach den Urlaub am Bauernhof Qualitätsrichtlinien, die Edelweiß Zertifizierung für Privatvermieter wurden weitere  Kriterien zur Begegnungsqualität und der Tourismusmarke Kärnten erarbeitet.

  1. Der Betrieb meldet sich beim Tourismuscoach an
  2. Terminvereinbarung mit dem zuständigen Tourismuscoach
    – Die Qualitätsinitiative wird erklärt
    – Besprechung der Kriterien und des Ablaufes wird dargelegt
    – Neutrale Betriebsanalyse
    – Notizen vom Coach werden für die Auswertung vorgenommen
    – Erklärung der Qualitätssiegel-Mitgliedschaft und des Qualitätssiegelprozesses
    – Präsentation aller Vorteilsleistungen
    – Vorberechnung des Mitgliedsbeitrages
  3. Abschluss der Mitgliedschaft
    Der Betrieb kann in der Zeit, in der er sich im Qualitätssiegelprozess befindet bereits alle Leistungen (Schulungen der Tourismusakademie & Beratungen durch Tourismuscoach und Insider) nutzen um das nötige Know-How und die Infos zu erlangen und das Qualitätssiegel binnen 2 Jahren erreichen zu können.
  4. Übermittlung der Kriterien in digitaler Form an den Betrieb.
  5. Die Kriterien werden vom Betrieb gewissenhaft im Online-Tool eingetragen und somit dem Tourismuscoach übermittelt.
  6. Der Tourismuscoach checkt die Eingabe und setzt sich mit dem Betrieb in Verbindung um eventuelle Abstimmungen vorzunehmen und/oder etwaige Anregungen zu vermitteln. Der Betrieb hat  zwei Jahre Zeit die Kriterien zu erfüllen. In dieser Zeit bekommt er Tipps und Hilfestellungen vom Coach.
  7. Nach Erfüllung der Kriterien erfolgt die Freigabe zum Erhalt des Kärnten Qualitätssiegels durch den Tourismuscoach.
  8. Der Betrieb bekommt das digitale Siegel mit den Nutzungsbedingungen sowie allen Vorteilsleistungen übermittelt.
  9. Offizielle Verleihung des Siegels anlässlich eines Tourismustages oder Veranstaltung in der Region.